Warning: Cannot set max_execution_time above master value of 30 (tried to set 240) in /var/www/web1162/html/wp/wp-content/plugins/mystat/mystat.php on line 27

Warning: Cannot set memory_limit above master value of 48M (tried to set 196M) in /var/www/web1162/html/wp/wp-content/plugins/mystat/mystat.php on line 28
Gründung | DPSG Emsdetten
Stamm Emsdetten

Gründung

1907 gründete Lord Baden Powell (BiPi) in England eine Jugendbewegung, die Pfadfinder.

Er selbst merkte als Kind bei seinen Streifzügen durch die Wildnis und bei Segeltouren mit seinen Brüdern, dass die Natur den Menschen viel bietet, wenn man sich in ihr zurechtfinden kann.

Später als Erwachsener bemerkte er sein erzieherisches Talent und entdeckte, dass Jugendliche zu großartigen Leistungen fähig sind, wenn man sie richtig anleitet und ihnen Verantwortung überträgt.

Sein Traum war es, dass die Menschen unabhängig von ihrer Herkunft, Hautfarbe, ihres Glaubens oder Besitzes, in Frieden miteinander leben. Nächstenliebe, Naturverbundenheit und Hilfsbereitschaft sind damals wie heute die wesentlichen Eigenschaften eines Pfadfinders.

Hierzu formulierte BiPi (Lord Baden Powell) 10 Pfadfindergesetze. Diese Regeln wurden im Laufe der Zeit immer wieder abgeändert und auf die aktuelle Situation zugeschnitten. Die Inhalte sind aber immer noch die selben.

1907 führte BiPi, das erste Pfadfinderlager mit 22 Jungen aus verschiedenen Bevölkerungsschichten durch.

Natürlich fanden auch Mädchen gefallen daran, ihre Freizeit in der Gemeinschaft mit anderen in der Natur zu verbringen. Und so entstand schon 2 Jahre später die erste Mädchengruppe, welche anfangs von BiPis Schwester und kurze Zeit später von seiner Frau geleitet wurde.

Heute gibt es weltweit ca. 24 Millionen Pfadfinderinnen und Pfadfinder in über 160 Ländern, die in zwei Weltpfadfinderverbänden zusammengeschlossen sind.

1923 formulierte Lord Baden Powell 10 Pfadfindergesetze:

  1. Auf die Ehre eines Pfadfinders ist Verlass!
  2. Ein Pfadfinder ist treu dem König, seinem Land, seinen Gruppenleitern, seinen Eltern und Untergebenen!
  3. Eines Pfadfinders Pflicht ist es, sich nützlich zu erweisen und anderen zu helfen!
  4. Ein Pfadfinder ist der Freund aller und jedem anderen Pfadfinder ein Bruder, gleichgültig zu welcher anderen Gesellschaftsklasse der andere gehört!
  5. Ein Pfadfinder ist höflich!
  6. Ein Pfadfinder ist Freund der Tiere!
  7. Ein Pfadfinder gehorcht ohne Widerrede seinen Eltern und Gruppenleitern!
  8. Ein Pfadfinder lächelt und pfeift bei allen Schwierigkeiten!
  9. Ein Pfadfinder ist sparsam!
  10. Ein Pfadfinder ist rein, in Gedanken, Wort und Tat!

Diese Pfadfindergesetzte gibt es in vielen verschiedenen Formulierungen. Sie wurden immer wieder der Zeit und ihren Umständen angepasst, beinhalten aber trotzdem immer dieselben Inhalte.

Sie fordern Treue, Freundlichkeit gegenüber allen, auch Fremden und Andersdenkenden gegenüber. Weiterhin verlangen sie Höflichkeit, einen guten Umgang mit der Natur, den Willen zum einfachen Leben und Reinheit für Körper und Geist.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.